Rechtliche Rahmenbedingungen für Balkonkraftwerke in Deutschland.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Balkonkraftwerke in Deutschland sind komplex, aber keine Sorge – wir sind hier, um Licht ins Dunkel zu bringen.

In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Regelungen, wie etwa die EEG-Umlage, Anmeldepflichten und technische Anforderungen.

  1. EEG-Umlage: Die EEG-Umlage (Erneuerbare-Energien-Gesetz) ist eine Abgabe, die Verbraucher zur Finanzierung der Einspeisevergütung für erneuerbare Energien zahlen. Für Balkonkraftwerke gilt jedoch eine Befreiung von der EEG-Umlage, sofern die Anlage eine Leistung von maximal 10 Kilowatt hat und der erzeugte Strom ausschließlich selbst verbraucht wird [23]. Quelle: [23] Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), § 61
  2. Anmeldepflichten: Betreiber von Balkonkraftwerken müssen ihre Anlage beim zuständigen Netzbetreiber anmelden, damit diese in das Marktstammdatenregister eingetragen wird [24]. Quelle: [24] Bundesnetzagentur, "Anmeldepflichten für Balkonkraftwerke"
  3. Technische Anforderungen: Balkonkraftwerke müssen bestimmte technische Anforderungen erfüllen, wie z.B. den Einsatz von geeigneten Wechselrichtern und die Einhaltung der VDE-AR-N 4105-Norm [25]. Quelle: [25] VDE Verband der Elektrotechnik, "Technische Anforderungen für Balkonkraftwerke"
  4. Genehmigung durch den Vermieter: Mieter, die ein Balkonkraftwerk installieren möchten, müssen in der Regel die Zustimmung ihres Vermieters einholen. Dabei ist es wichtig, den Vermieter über die geplante Installation zu informieren und eventuelle Bedenken auszuräumen [26]. Quelle: [26] Deutscher Mieterbund, "Genehmigung von Balkonkraftwerken durch den Vermieter"

Fazit

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Balkonkraftwerke in Deutschland sind vielschichtig, aber mit dem richtigen Wissen lassen sie sich meistern.

Achte auf die Befreiung von der EEG-Umlage, erfülle die Anmeldepflichten, beachte die technischen Anforderungen und hole gegebenenfalls die Genehmigung deines Vermieters ein.

Zurück zum Blog