Gastbeitrag: Versicherungsfragen rund um Balkonkraftwerke – ein Versicherungsexperte gibt Auskunft!

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Alexander Tellbach, und ich bin Versicherungsberater mit langjähriger Erfahrung in der Branche. In diesem Gastbeitrag möchte ich Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Versicherungsaspekte rund um Balkonkraftwerke geben. Ich erkläre, welche Versicherungen für den Betrieb eines Balkonkraftwerks notwendig oder sinnvoll sind und gebe Ihnen Tipps zur Auswahl der richtigen Versicherung.

  1. Haftpflichtversicherung: Eine private Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar, wenn Sie ein Balkonkraftwerk betreiben. Sie schützt Sie vor finanziellen Schäden, die durch Ihr Balkonkraftwerk verursacht werden könnten, beispielsweise wenn es zu einem Kurzschluss kommt oder das Modul bei einem Sturm herunterfällt [51]. Achten Sie darauf, dass Ihre Haftpflichtversicherung auch Schäden durch Ihr Balkonkraftwerk abdeckt. Möglicherweise ist hierfür eine Erweiterung der bestehenden Versicherung notwendig.

  2. Wohngebäude- und Hausratversicherung: Es ist empfehlenswert, Ihre Wohngebäude- und Hausratversicherung zu überprüfen, um sicherzustellen, dass auch Schäden an Ihrem Balkonkraftwerk abgedeckt sind. In vielen Fällen sind solche Anlagen in der Standardversicherung nicht enthalten und müssen separat vereinbart werden [51]. Informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung, ob und wie Ihr Balkonkraftwerk in den bestehenden Versicherungsschutz integriert werden kann.

  3. Ertragsausfallversicherung:Eine Ertragsausfallversicherung kann sinnvoll sein, wenn Sie mit Ihrem Balkonkraftwerk signifikante Einnahmen aus der Einspeisung von Solarstrom erzielen. Diese Versicherung schützt Sie vor finanziellen Einbußen, die durch einen vorübergehenden oder dauerhaften Ausfall Ihres Balkonkraftwerks entstehen können, etwa aufgrund von technischen Defekten oder Naturereignissen [51]. Informieren Sie sich bei verschiedenen Versicherungsanbietern, um das beste Angebot für Ihre Bedürfnisse zu finden.

  4. Tipps zur Auswahl der richtigen Versicherung:

  • Vergleichen Sie Angebote verschiedener Versicherungsanbieter und achten Sie auf mögliche Zusatzleistungen.
  • Prüfen Sie die Versicherungsbedingungen genau, um sicherzustellen, dass alle relevanten Risiken abgedeckt sind.
  • Achten Sie auf eine angemessene Versicherungssumme, die den tatsächlichen Wert Ihres Balkonkraftwerks und der daraus resultierenden Einnahmen widerspiegelt [51].

Fazit:

Der Betrieb eines Balkonkraftwerks geht mit verschiedenen Versicherungsfragen einher. Eine umfassende Absicherung ist unerlässlich, um finanzielle Risiken zu minimieren. Informieren Sie sich bei verschiedenen Anbietern und prüfen Sie Ihre bestehenden Versicherungen, um denoptimalen Schutz für Ihr Balkonkraftwerk zu gewährleisten. Eine gute Versicherung gibt Ihnen die Sicherheit, dass Sie im Falle eines Schadens oder Ausfalls finanziell abgesichert sind und Ihren Beitrag zur Energiewende ohne Sorgen fortsetzen können.

Ich hoffe, dass dieser Gastbeitrag Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Versicherungsaspekte rund um Balkonkraftwerke gegeben hat und Ihnen bei der Auswahl der richtigen Versicherung hilft. Sollten Sie weitere Fragen haben oder eine individuelle Beratung wünschen, zögern Sie nicht, sich an einen Versicherungsexperten in Ihrer Nähe zu wenden.

Quelle: [51] Versicherungsberater Alexander Tellbach, "Versicherungsfragen rund um Balkonkraftwerke"

Zurück zum Blog