Balkonkraftwerke und die Stromrechnung: Wie viel kannst du sparen?

Balkonkraftwerke und die Stromrechnung: Wie viel kannst du sparen?"

 

Balkonkraftwerke sind eine interessante Möglichkeit, um die Stromrechnung zu reduzieren und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. In diesem Beitrag untersuchen wir, wie viel Geld du mit einem Balkonkraftwerk tatsächlich sparen kannst.

  1. Energiekostenersparnis: Der Betrieb eines Balkonkraftwerks kann zu einer deutlichen Reduzierung der Stromkosten führen. Die genaue Ersparnis hängt von der Größe der Anlage und dem eigenen Stromverbrauch ab. Laut dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. kann eine durchschnittliche 800-Watt-Anlage pro Jahr etwa 180 bis 270 Euro einsparen [30]. Quelle: [30] Bundesverband Solarwirtschaft e.V., "Stromkostenersparnis durch Balkonkraftwerke"
  2. Amortisationszeit: Die Amortisationszeit gibt an, wie lange es dauert, bis die Investitionskosten für ein Balkonkraftwerk durch die eingesparten Stromkosten gedeckt sind. Für eine typische Anlage liegt die Amortisationszeit bei etwa 2 bis 4 Jahren [31]. Quelle: [31] Stiftung Warentest, "Amortisationszeit von Balkonkraftwerken"
  3. Fördermöglichkeiten: In einigen Fällen können Zuschüsse oder Förderungen die Investitionskosten für ein Balkonkraftwerk reduzieren und somit die Amortisationszeit verkürzen [32]. Quelle: [32] KfW Bank, "Fördermöglichkeiten für Balkonkraftwerke"

Fazit

Balkonkraftwerke können zu einer spürbaren Reduzierung der Stromrechnung beitragen, und die Investitionskosten amortisieren sich meist innerhalb von 2 bis 4 Jahren. Fördermöglichkeiten können die Investitionskosten weiter reduzieren.

Zurück zum Blog